Wenn man weiß wie es geht, ist Singen leicht und das Beste ist, dass jeder es lernen kann. Oft scheitert es einfach nur an zu wenig Übung und Durchhaltevermögen. Eine Gesangseinheit besteht aber nicht nur aus singen üben, sondern kann sehr facettenreich sein. Es geht um viel mehr.

 

 

  • Ich versuche in deinen Worten zu erklären, wie meine Gesangstechnik funktioniert

  • Du wirst sehen und hören, was theoretisch alles mit der Stimme möglich ist

  • Du wirst lernen ökonomisch (gesund) zu singen
  • Du wirst lernen, wie dir die richtige Atmung beim Singen helfen wird

  • Du wirst von mir motiviert dran zu bleiben

  • Du wirst ein Feedback zu deiner Stimme bekommen

  • Du wirst Übungen lernen, die du leicht zu Hause nachmachen kannst (ohne Studio)

  • Deine Eigenwahrnehmung wird sich verbessern

  • Du wirst sehen, dass Singen Spass macht

  • Du wirst lernen, deine Emotionen richtig in den Song zu legen

  • Du wirst im Laufe der Zeit lernen, einen Song selbständig zu erarbeiten, ohne auf einen Vocalcoach angewiesen zu sein

 

Es gibt viele kleine Tricks und Kniffe, die dich relativ schnell nach vorne bringen können.

 

Wer behauptet, dass es nur eine "wahre Gesangstechnik" gibt, der spricht leider nur die Halbwahrheit. Vielleicht ist das für diese Person so, das heißt aber nicht, dass es für dich und mich genau so ist. Wir Menschen sind sehr individuell und genauso sollte meiner Meinung nach auch eine Gesangsstunde sein. Denn es geht nicht darum was ich für dich will, sondern was DU für dich willst. Bestimme selbst was du mit Deiner Stimme machen, oder wie du sie einsetzen möchtest.

 

Ich bin der Meinung, dass jeder Singen lernen kann, denn Singen ist etwas muskuläres und Muskeln kann man trainieren. Wie weit du aber mit deiner Stimme kommst, liegt an dir.

Viele sagen: "ja gut, sie hat Talent, aber ich schaff das nie." Was ist aber dran an dieser Aussage? Natürlich gibt es Menschen, die mehr Talent zum Singen haben als andere. Das heißt aber nicht, dass man es selbst nicht eben so gut hinbekommt. Man muss halt nur mehr üben. Für die meisten Menschen gilt 5 Prozent Talent und 95 Prozent Arbeit.

Aber keine Angst, ich pauschalisiere nicht, sondern messe dich an deinen Zielen.

 

Wenn du dir also hohe Ziele setzt, werden deine Coachings eventuell auch dementsprechend härter sein. Es liegt an dir und an dem was du erreichen und aus deiner Stimme machen magst.

Was sind Deine Ziele?

Es ist schwieriger etwas zu erreichen, wenn die eigenen Ziele unkonkret sind. Oft sagen Schüler einfach nur:

 

  • ich möchte besser werden
  • ich möchte höher singen können
  • ich möchte mit mehr Power singen können
  • ich will singen wie Beyonce

 

Aber ist das genug? Warum setzt man sich Ziele, die unbestimmt sind? Wie will man erkennen, wann sie erreicht sind? Denn „besser, höher und mehr Power“ geht immer irgendwie. Nicht falsch verstehen, hohe Ziele sind etwas Gutes und singen zu können wie Beyonce wäre wirklich cool, aber willst du eine Kopie werden?

 

Natürlich ist es hilfreich anderen nachzueifern und Vorbilder zu haben, weil man dadurch seine eigene Richtung besser definieren kann. Aber wichtig ist auch, sich selbst nicht zu verlieren und sein "Eigenes" draus zu machen. Denn Beyonce gibt es schon.

 

Setz Dir also kleine Ziele, um deine Erfolgsquote zu erhöhen. Das macht Spaß und ist nicht so frustrierend. Du kommst selten bis gar nicht in die Verlegenheit zu sagen: das schaffe ich nie. Du wirst den Fortschritt genießen können und nicht nur sehen, dass du das große Ziel noch nicht erreicht hast.

 

Viele Menschen, gerade auch Künstler, sehen immer nur das, was sie nicht können und messen sich an ihren Schwächen. Und auch das kann oder ist sehr frustrierend und erdrückend. Wenn wir über die Stärken reden, dann hören wir oft:

 

  • ja, aber das kann doch jeder
  • das ist ja nichts Besonderes
  • ach das, das ist ja leicht
  • ja ich weiß, aber was ist mit meinen Schwächen?

 

Jeder kennt womöglich das Sprichwort: Mach deine Schwächen zu Deiner Stärke! Das ist gut und auch ich strebe das an, aber vergiss dabei deine Stärken nicht.

 

Ich habe schon oft gehört:

 

  • Ich singe wirklich sehr gerne und auch viel, aber nur wenn ich alleine bin und mir niemand zuhört
  • Um zu singen brauche ich nicht viel, ich kann es überall machen, Hauptsache es hört mir niemand zu
  • Ich würde gerne auf einer Bühne stehen, bin aber nicht gut genug
  • Singen lernen ist so schwierig, das lerne ich nie
  • Mein Traum ist es, in einer Band zu singen, aber ich glaube die wollen mich nicht.
  • Meine Freunde und Familie sagen immer, ich habe so eine schöne Stimme und singe so gut, ich selber bin mir aber nicht so sicher.
  • Wenn ich irgendwo mitsinge, klingt es ganz gut, wenn ich es alleine versuche endet es in einer Katastrophe
  • Wenn ich singe, klingt es so, als ob man einer Katze auf den Schwanz tritt
  • Ich singe gerne, aber du musst mitsingen, damit ich mich nicht hören kann

 

Gibt es eine richtige Zeit, diese Dinge zu verändern oder in Angriff zu nehmen? Ich sage Ja und zwar jetzt, denn es ist gut Träume und Ziele zu haben. Aber jage nicht hinterher, sondern nimm sie in Angriff. Verschiebe nicht alles auf irgendwann, sondern pack es jetzt an.

Hol dir jetzt deine GRATIS Schnupperstunde und ich helfe dir den Weg zu deinen Zielen zu finden